user_mobilelogo

Anfang März waren wir ein Wochenende auf Nordstrand in der Schule und haben intensiv an unseren „Marschkünsten“ gearbeitet.
Am Freitagabend rückten wir an und nahmen einige Klassenräume und die Schulküche in Beschlag. Nach einem Abendessen (ich meine es waren Hot Dogs…) haben wir uns noch einige Marsch-Videos von uns und anderen Vereinen angeguckt. Es wurde gezeigt, was wir machen wollen und was wir nicht machen sollten.
Am Samstag ging es nach dem Frühstück in die Turnhalle. Wir hatten Rune Quint als Ausbilder gewinnen können. Mit ihm zusammen wurde an der Haltung und an der Marschtechnik gearbeitet. Nach einem leckeren Mittagessen (Danke Iris!) ging es bis 15 Uhr in der Halle weiter. Jetzt wollten wir mit Rune zusammen an der „Ecke“ üben. Bisher liefen wir immer nur „Kurven“, jetzt wollten wir gerne mal eine andere Variante des Abbiegens kennenlernen. Rune erklärte und zeigte uns in kleinen Schritten, wie man die Ecke aufbaut, so dass wir sie jetzt in unseren weiteren Marschproben verfestigen können.

Auch in diesem Jahr ging es für 5 närrische Tage nach Köln zum Karneval. Im November 2017 waren wir noch 51 Personen! Nach einigen Urlaubssperrungen, Krankheitsausfällen und Schulprüfungen fuhren wir im Februar mit 41 Musikern und Betreuern nach Efferen. Im Bus herrschte gute Stimmung. Noch schnell ein paar Fotos geschossen und zu den Husumer Nachrichten geschickt. Am Samstag wollten sie einen Bericht über unsere Tour bringen, da wir zum 25. Mal die Narren mit unsere Musik unterhalten.
Dieses Jahr kamen wir erstaunlich gut durch und waren gegen 19 Uhr an unserer Unterkunft, die Turnhalle der Grundschule. In diesem Jahr war sogar das Hoftor auf, so dass wir es nicht aus den Angeln heben mussten(wie 2017). Schnell war alles aufgebaut, die Routine macht´s! Die Älteren versammelten sich im Flur und genossen ihr erstes Kölsch. Die Jüngeren beschäftigten sich in der großen Halle mit den mitgebrachten Spielen und Spielgeräte. Zu späterer Zeit fanden dann auch die Letzten ihre Luftmatratze.

Mit ein wenig Übung klappt das schon.
Nach diesem Motto haben wir auf dem Dorffest in Breklum neugierigen Kindern Instrumente vorgestellt und auch selber basteln lassen. Sie hatten die Möglichkeiten Rasseln, Regenstäbe und Tamburins selbst herzustellen und spielerisch die ersten Rhythmen zu erlernen.

Da es sehr gut angenommen wurde, sind wir jetzt auch mit unserem Zelt am Samstag auf den Markttagen zu finden.

Wir freuen uns auf jede kleine und auch große Person, die wir für Musik und unseren Spielmannszug begeistern konnten.

Heute ist nicht alle Tage, wir kommen wieder keine Frage!

Damit beenden wir dieses Jahr wieder erfolgreich das Kinderfest in Bredstedt.
Mit unserer Musik haben wir am Samstag und Sonntag die Umzüge angeführt. Am Samstag konnten wir uns kaum vor der Sonne retten, doch am Sonntag hatten wir typisch norddeutsches Wetter. Das hieß, wir wurden nass, sehr nass... Die Trommeln mussten zwischenzeitlich ein paar Solos spielen, damit die Flöten ihre Instrumente vor dem Regen schützen konnten. Die Stimmung fiel jedoch nicht ins Wasser. Gerade als wir ankamen, meinte das Wetter es doch noch gut mit uns und das Fest führte sich fröhlich fort.

Nebenbei haben freiwillige Helfer Getränke an unserem Stand verkauft, sodass wir uns bald wieder neue Instrumente und Noten finanzieren können.

Das nächste Kinderfest wird kommen und wir werden mit viel Spaß und Musik wieder dabei sein!